heimat nach 7000 km

25.09.16 bad rappenau – bad wimpfen – heilbronn – besigheim – bietigheim-buch – 55 km

sehr seltsames gefühl, zu sagen: heute ist unser letzter tag. da ist freude aufs heimkommen. gleichzeitig der impuls, wieder umzudrehen oder einfach an bietigheim und dann böblingen vorbeizuradeln…. hmm. wir werden sehen, wie schnell der alltag zurückkommt.

kurz vor heilbronn knacken wir schnell noch die 7000 kilometer-marke, hurra!

gemütlich strampeln wir durch die lauffener weinberge, kehren noch in der gartenwirtschaft auf einen flammkuchen ein. und dann sitzen wir im cafe anker (wir sind um 13:30 uhr erste)… da kommen karl und marieluise, dann wolfgang und später noch stephan mit joscha – und am ende kommen noch saengers und röders vorbei. wie schön! hoch die prosecco-gläser!

irgendwann aber müssen wir aufbrechen zu den letzten kilometern und metern. und siehe da, vor der haustür warten heiderose und steffi mit sekt. sie haben uns sogar den kühlschrank gefüllt, gelüftet, alles vorbereitet. da wird das ankommen richtig leicht. der abend gilt dem in woma, dem besten restaurant im buch (die küche ist ja eingepackt).

ACHTUNG: in den nächsten tagen werden noch weitere blogbeiträge kommen – statistik, dank, spendenstand usw. !

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „heimat nach 7000 km“

  1. Liebe Eva und Andreas,
    Schön, dass ihr wieder wohlbehalten zurück seid. Schade, ich konnte euer Ankommen nicht miterleben (Gemeindefest).
    Danke für die Berichte und die schönen Bilder auf der 7000km langen Strecke.
    Ich wünsche Euch alles Gute auch für euren Umzug.
    Susanne

    Liken

  2. Ihr Lieben, schön war es Eure Kommentare zu lesen, werde es vermissen. Es freut mich sehr das Ihr so etwas schönes erleben konntet. In welch guter Zeit leben wir, daß wir heute solches machen können, denke an die vielen Reiseberichte wo Leute nur mit Angst und Sorge durch fremde Länder reisen konnten, da danke ich doch allen Zeitgenossen das uns das möglich ist.Wünsche Euch ein gutes nachhause kommen und einen guten Anfang im Alltag. Es war sehr schön Euch begleiten zu dürfen.
    Viele herzlichen Grüße aus München Rainer

    Liken

  3. Liebe Eva, lieber Andreas,
    ein Kuchenstück mit euch in Besigheim, noch mehr Geschichten von eurer Tour – nicht gelesen im Blog sondern live von euch erzählt – und dann die letzten gemeinsamen Kilometer mit euch nach Bietigheim: Schön, dass ihr gesund und munter zurück seid. 7000 Kilometer weiter, ein halbes Jahr älter, um tausende Erfahrungen reicher, und doch war es, als wären wir erst vor einer Woche zusammengesessen: Einfach erzählen, zusammensein, miteinander leben.
    Danke schon einmal an dieser Stelle für das letzte halbe Jahr, das wir lesend mit euch „radeln“ durften. Danke, dass ihr gut auf euch aufgepasst habt und ein anderer auf euch aufgepasst hat. Danke, dass wir „mit euch ankommen“ durften.
    Jetzt wünschen wir euch für die kommenden Tage viel Ruhe, Zeit und Muße, wieder zuhause anzukommen. Nicht dass ihr uns doch noch einmal wieder davonradelt 🙂
    Stephan

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s