die strasse, der wind und ich

19.05.16 altnaharra – bettyhill – melvich – 64 km

schottisches frühstück: rührei mit räucherlachs. stärkt uns für einen windigen tag: der bläst uns heute entgegen oder kommt gemein von der seite. wir verlassen die route 1 und fahren auf der B873/871 am loch naver und dann am river naver entlang. 40 sehr empfehlenwerte kilometer. thank you, mary, for the advice! es ist wunderschönes hochland, trotz grauem himmel. der fluss, ein fisch springt, die hügel,das hochmoor, der kuckuck. ein schaf geht mit seinem lamm manierlich über die strasse: erst gucken, dann zügig hinüber. an den bäumen hängt feenkraut, wie das da wohl hingekommen ist? dann, wie der name sagt, hinauf nach bettyhill – und wir sind am meer zurück: die north shore. der wind wird sofort scharf und böig. nach suppe, sandwich und tee wagen wir uns weiter. es erwartet uns schottisches hardcore-wetter. andreas: der wind hat mich fast in den graben gedrückt. eva: ich bin mehrfach abgestiegen weil ich wegen den windböen angst hatte. man hat das gefühl, das fahrrad nicht mehr im griff zu haben. es reisst mir den lenker rum. andreas: der regen war wie nadelstiche ins gesicht. eva: ich bin gestrampelt und habe nichts davon gemerkt, dass es runter geht. andreas: man kühlt dermassen aus. das macht mich fertig. eva: ich hab nachgeguckt, der wind kam mit 29 km/h (windstärke 5) und die böen mit 48 km/h (windstärke 6). andreas: man muss den lenker festhalten und jede sekunde auf die nächste bö gefasst sein. aber denk an die weisheit: es ist wie es ist.

wir landen völlig durchweicht und demoralisiert im sheiling b&b in melvich. heisse dusche! trocken, warm! es stellt sich heraus, dass der betreiber rolf bachmann ein schweizer ist. vor einem jahr hat er alles alte hinter sich gelassen und hier an der north coast das b&b übernommen. wow!

2016-05-19-loch-naver2.jpg
schottisches hochland
2016-05-18-shin-falls.jpg
shinfalls
2016-05-18-edderton-stein-hinten.jpg
edderton stone 9. jahrhundert
2016-05-17-morangie-kamin.jpg
morangie-bar mit hirsch in tain

2 Kommentare zu „die strasse, der wind und ich“

  1. Dear Andreas und Eva,
    Glad you enjoyed cycling alongside the river Naver. It’s a magic place!
    We stayed at The Shieling in 2009 and thought it one of the best B&B’s we stayed.
    Soon you will reach JOG and take the ferry to Burwick. There are some nice Art and Craft shops on the island, but don’t get too tempted as you will have more luggage!
    Best wishes,
    Lionel and Mary

    Liken

  2. Hallo liebe Eva und Andreas,
    ruht Euch im warmen, windstillen und trockenen b&b aus. Morgen knackt Ihr die 2000er Marke,es fehlen noch 53 km, das geht oder ?

    Hier noch der Stand der Spenden: Euro 442 am 18.05. . Frau Epple dankt im Namen des Hospiz-Verins allen Spendern. Wenn alle mir bekannten Blogverfolger mal einen Tag der Tour sponsern – egal ob es der 18 .04. mit 38 km oder ob es der 17.04. mit 85 km ist – dann ist der Spendenstand schnell höher als der heute erfahrene Berg !

    Hier noch ein Hinweis an alle Blogverfolger: Die Tastatur beisst nicht !

    Euch im Norden von Schottland für morgen eine windstille Überfahrt über den 2000er 🐑🚴🚴🐑🐑
    Liebe Grüsse von W+I

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s