kunst-radeln

22. april 2017: freiburg – offenburg – gengenbach – freudenstadt – böblingen – davon 18 km geradelt

zug fahren ist einfach gut: einsteigen, rad festzurren, gemütlich hinsitzen, schlafen, lesen, spazierengucken – sofern man eine zugtüre gefunden hat, die geht, nicht zu viele radler sich ins abteil quetschen, keine jungesellenabschiede alle mit lauter musik bespassen, keine mitreisenden dir das ohr volllabern von anfang bis ende….

im malerischen gengenbach ist künstlermarkt, deshalb machen wir hier nochmal halt und geniessen die schönen korbwaren, zarten holzschalen, schmuck, keramik und stein… andreas schenkt eva ein paar ohrringe (nach klarer aufforderung…). nochmal flammenkuchen. kaffee.

dann gehts nach hause. die richtige schwarzwaldtour ist aufgeschoben auf ein besser-jahr.

was wir als nächstes vorhaben? im sommer geht’s richtig in die wildnis: zu den schwarzbären und bibern im killarney provincial park in ontario. nicht mit dem fahrrad, sondern mit dem kanu. aber da können wir dann leider nicht bloggen: mangels netz und strom….

Also schau mer mal!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s