Bahn und Besuch

18. August 2018:  Böblingen – Hamburg, ein Bahnabenteuer….

erster urlaubstag, wir reisen nach hamburg – zum ersten mal mit dem neuen ICE 4, der ein radabteil hat. bahnfahren ist immer ein abenteuer – und es beginnt mit der erinnerung an eine kleine zeitungsnotiz, dass der aufzug vom tiefbahnhof (s-bahn) zum fernbahnhof erneuert wird. Die recherche ergibt, dass auch die aufzüge in die klettpassage ausser betrieb sind – also werden wir schnell mal kreativ, nehmen eine s-bahn früher, steiegn in der stadtmitte aus und radeln zum bahnhof…. erste hürde geschafft. der zug wird in stuttgart eingesetzt, ist also frühzeitig ab, eine freude für radler. wir laufen einen gefühlten tagesmarsch zum ersten wagen und wuchten die räder rein: zwei stufen muss man hoch. sieht man mal davon ab, dass die breiten reifen unserer finder nicht richtig in die halterung passen, zwei räder nicht in die benachbarten halter gehen, weil die lenker kolllidieren (gott sei dank war da einefamilie mit kinderrädern, die zwischen die grossen räder passen), und frau das rad nicht in die obere aufhängung rausfkriegt (mann am besten auch nur zu zweit) -ist das doch super! natürlich nur, wenn man im februar schon gebucht hat…  die gebuchten plätze sind sieben wagen weiter hinten. wir setzen uns an nicht reservierte plätze im ersten wagen. das ist gut, weil wir die vielen satteltaschen nicht durch den ganzen zug schleppen müssen, und weil wir der später zusteigenden radlerin zur seite stehen können. was immer schön ist: die selbstvsrständliche solidarität und hilfsbereitschaft der radler untereinander.

ansonsten verläuft die zugfahrt ruhig und reibungslos. am ende ist sogar die verspätung wieder reingeholt. wir lernen ein neues wort: „voraussichtliche ankunftsprognose“.

helmut holt uns am bahnhof ab. nach einer kurzen radelstrecke durch altona sind wir schonnin der bernadottestrasse und lassen uns mit tomatensuppe, hähnchenbrust, hirsesalat und eis verwöhnen. lecker! wir unternehmen eine kleine nächltiche tour zur elbphilharmonie, steiegen hinauf, schauen einmal an der reeperbahn vorbei (langweilig) und beschliessen den abend mit einem glas rose.

vielen dank, brigitte und helmut, für den schönen abend, eure gastfreundschaft und die guten gespräche!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Bahn und Besuch“

  1. Freut mich das Ihr wieder auf Tour seit, Freue mich auf weiter Nachrichten, nachdem man kaum noch die aktuellen Nachrichten anschauen kann. Weiter so ich beneide Euch Gut Trett

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s