fachwerk an der langen leine

02.09.2018 gandersheim – einbeck – northeim – göttingen 65 km

sonntag. ausschlafen. wir kommen spät weg. eine runde durchs alte gandersheim mit seinem imposanten dom. wir können nicht rein: gottesdienst. einige schöne fachwerkhäuser. besonders interessant ist ausser den inschriften die bunte gestaltung des gebälks. oft jakobsmuschelförmige schnitzereien, gelb und rot ausgemalt. oder bänderförmige zierschnitzerei, die ebenfalls bunt bemalt ist.

ein kurzer trip – und wir sind zurück an der leine und en heide-leine-radweg – und dann in einbeck. ja, hier ist die berühmte einbecker brauerei. ausserdem heute auf dem marktplatz ein bürgerbrunch, zu dem jeder seinen picknickkorb mitbringt. es ist hübsch was los. die fachwerkparade nimmt kein ende. wir nehmen uns zeit. ein bunt bemaltes haus am anderen, auch ein braunes mit figurenschnitzereien,  viele mit einem grossen torborgen: die häuser der brauer. wir wandeln mit grosse augen und zurückgelegtem kopf durch die gassen. kehren in das altstadtcafe zu tee und latte ein.

nun geht es weiter durch ein grosses natur- und wasserschutzgebiet nach northeim. endlos weit erstrecken sich die polder und deiche, die die leinewasser auffangen sollen (erst im juli 2017 gab es in hildesheim eine verheerende flut). im südlichen teil bildet eine reihe von seen ein vogelschutzgebiet.

wir radeln und radeln, lassen northeim links liegen – fachwerkhäuser haben wir nun schon so viele gesehen… es geht immer geradeaus, die ganze zeit an der bahn entlang. northeim ist ein bahnknotenpunkt. eine ganze reihe ic und einige ice brettern an uns vorbei, als wir um 15 uhr endlich an einem mäuerchen mittagsrast machen – aber auch endlos lange güterzüge sind dabei. achtung radler: von einbeck bis nörten-hardenberg gibt es keine einzige vesperbank – erst danach wieder richtig viele!

nörten wartet auch mit einer langen reihe einfacher fachwerkhäuser auf. aber einbeck toppt alles. wir radeln an der kleinen weende, ein klares bächlein mit vielen grünen, zum teil blühenden uferpflanzen. auf schmalem pfad geht es durch den wald, wir müssten längst in göttingen sein: wo ist die stadt? da kommen wir in einem prekären stadtteil raus, direkt an einem langen heruntergekommenen  block, der offensichtlich eine obdachlosenunterkunft oder was ähnliches ist. es geht weiter an der leine, bis wir den bahnhof erreichen – und das hotel.

die lobby noch im bau. frisch renoviertes zimmer. lange dusche. dann losziehen in die altstadt. kleines äthiopisches restaurant: abessina. lecker. sehr nett.

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „fachwerk an der langen leine“

  1. Hallo ihr unermüdlichen Radler
    Author nordheimer Seenplatte kann man gut essen. Fahren wir immer bei hin und Rückreise an. Sind die fachwerkhäuser so schön wie bei uns oder sogar schöner?
    Henning fährt Morgen nach einer Woche wieder heim und wir fahren nach Lübeck.
    Genießt das weiche Wärme Bett. Im Zelt ist es härter und kälter. Guts Nächtle und weiterhin gute fahrt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s