so kann radfahren sein!

13.05.16  buckie – elgin – forres – brodie – 67 km

der morgen beschert uns eine robbenkolonie am strand nahe der strasse – da braucht man kein fernglas – mindestens 20 robben und jungtiere. und wir haben heute rückenwind und ebene, wenig steigungen. soo kann radfahren also sein!  wir düsen 30 km bis elgin, im cafe der bücherei am park gibt es heissen tee und hühnersuppe, zum vespern ist es zu kalt. der einzige regenschauer des tages geht während der suppe runter: lucky! am nachmittag kommt die sonne raus. wir radeln durchs land: fasane laufen uns über den weg, die ersten fliederbüsche blühen. hier gibt es einige kleine laubwälder voller zartem buchen- und birkengrün. weisse und rosa blütenbäume prahlen in der sonne. in kinloss schauen wir die ruinen der ehemaligen zisterzienserabtei an. in brodie verzaubert das castle mit seinen parkanlagen, dem kleinen see und einer 1200 jahre alten inschriftenplatte. der old mill caravan park liegt an der A, also viele autos, aber mit hühnern und enten, die ums zelt picken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s