alles normal: sonne, wolken, meer

10.06.16  mandal – soegne – kristiansand – hamre – 75 km

ein tag ohne besondere vorkommnisse. immer weiter die schären mit buchten, hütten, bootshäusern. das wasser glitzert in der sonne wunderschön. die strassen heute in dauer-welligem leichtem auf und ab. in soegne verlassen wir die offizielle route, umgehen die alte poststrasse, und nehmen die 456 an der küste entlang. das bewährt sich, nach kristiansand rein sind es gut beschilderte radwege. die schären werden immer äpittoresker, niedlicher.

kristiansand – als erstes kriegen wir ein paar regentropfen ab – ist eine der grösseren norwegischen städte, im schachbrettstil erbaut. wir bummeln die fussgängerzone entlang, trinken kaffee, schauen uns die fiskebrygga an und kaufen ein wenig frischen lachs (zu andreas‘ leidwesen). gucken bei der christiansholm festung vorbei und radeln dann wieder gut geführt aus der stadt hinaus bis zum hamre familiecamping.

übrigens, was uns schon gestern in mandal aufgefallen ist, heute wieder in kristiansand: hier sind so viele mütter mit kleinkindern unterwegs, wie wir schon lange nicht gesehen haben. die norweger kommen uns alle so jung vor… ahh, wir lesen grade in wikipedia: norwegen hat eine der höchsten geburtsraten europas. es hat damit zu tun, dass das system für die kinderbetreuung sehr gut ist und beide eltern ohne schwierigkeiten arbeiten können. heute haben wir haufenweise schulklassen auf ausflügen gesehen. die sommerferien fangen hier am 24.06. an.

2016-06-10 19.57.09

IMG_20160610_150135-1

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „alles normal: sonne, wolken, meer“

  1. Hallo! Helga und ich haben euren blog „wiedergefunden“ 😀. Wir schicken euch liebe grüße! Wir trinken jetzt Kaffee und essen Erdbeeren! Liebe Grüße, helga und katharina

    Liken

  2. CHAPEAU!!
    Verfolge Eure Tour von Anfang an, nachdem ich über Freunde aus Freudental von Eurer RadErFahrung gehört habe.
    Eure Tagesberichte sind einfach gut und spiegeln das wieder, was in Euch vorgeht. Auch finde ich es prima, dass Ihr Eure Tour mit einem guten Zweck verbunden habt.
    Habe in ähnlicher Weise eine Radtour gemacht und einen Schulbau in Bukavu (Stadt in der Demokratischen Republik Kongo) mitunterstützt.
    Ich wünsche Euch für den weiteren Verlauf immmer Luft in den Reifen, viel Freude, gute Begnungen und immer eine Prise Wind im Rücken.
    PS.: Habe während meiner Studienzeit in Bietigheim-Bissingen gewohnt.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s