verloren in friesland

02.08.16 dangast – wilhelmshaven – fedderwarden – jever – 52 km

heute ist frusttag: eva hat ihr handy verloren. in wilhelmshaven kann der mensch im laden nicht helfen, hat keine ersatz-simkarte! wir radeln weiter nach jever, aber auf dem kürzeren weg, mal wieder „über land“, an misthaufen und kühen, wiesen und feldern, höfen und kanälen vorbei.

auf einmal ein schild: achtung, „bosseln“, über 5 kilometer. „bosseln“ ist sozusagen strassen-bocchia, man wirft eine schwere kugel über eine längere distanz, auf der strasse, und muss das ziel mit möglichst wenig würfen erreichen. wir kennen das von kranenburg, dorfbosseln, immer einer gruppe mit kugel, leiterwagen, schnapsflasche ausgestattet, gegen andere gruppen, einmal rund ums dorf… kurz danach sehen wir auch schon die bosselnden männer, sie sind auf trainingstour, mit säckchen und langen stangen mit körbchen vorne dran, um den ball aufzusammeln, wenn er ins gebüsch gerollt ist.

in jever bekommt eva ein neues handy und zeit zum installieren. die juhe ist voll. pension „am elisabethufer“ mit stockrosen vor dem haus und englischen gepflogenheiten: wasserkocher und alles für tee oder kaffee dabei. super!

jever ist die stadt mit dem bier.

20160802_135825

20160802_180439
gebosselt wird auf der strasse
20160802_211416
jever-brauhaus
Advertisements

Ein Gedanke zu „verloren in friesland“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s