von der kyll zur mosel

01.09.16 kyllburg – kordel – trier – 62 km

heute morgen als erstes 150 höhenmeter zum eingewöhnen – und das kurz nach dem frühstück. es geht wellig weiter, immer nahe an der kyll oder der begleitenden eisenbahn. wir allein mit dem weg und dem wunderschönen engen tal, immer wieder ein schönes altes bahnhofsgebäude, dipe kyll murmelt und plätschert dahin. die eifel lohnt sich. in auw an der kyll kehren wir im alten pfarrhaus ein, direkt neben der kleinen barocken marien-wallfahrtskirche: regionales eifelgourmet. ein paar kilometer später in kordel nachtisch in der eisdiele: omas käsekucheneis. auf eimmal, schwupps, ist da die mosel – und schon wieder weg: wir radeln durch den trierer hafen und sehen die container aus bremerhaven wieder. dann geht es noch 10 kilometer immer an der in der sonne glitzernden mosel entlang, bis zum trierer ruderclub mit campingplatz. am abend schwenk- und spiessbraten am moselufer, dazu diesen halbtrockenen moselwein (na ja).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s